VFF-Mitgliederversammlung und Neuwahl des Vorstandes

Am 09. März tagte die Mitgliederversammlung des Vereins der Freunde und Förderer der katholischen Grundschule Sankt Martin (VFF) in Rheinbach.

Zu Beginn der Sitzung stand die Bilanz der vergangenen Wahlperiode an. Der Vorsitzende konnte von zahlreichen Anschaffungen von Schulbedarf zur Unterstützung des Schulunterrichts berichten. Im Herbst 2015 sei zudem mit Unterstützung von einigen Schülereltern das grüne Klassenzimmer auf dem Schulhof umgesetzt worden. Anstatt der zunächst angedachten Beerenbüsche und Kräuterbeete sei gemeinsam mit der Schulleitung entschieden worden, Apfelbäume zu pflanzen. An Apfelbäumen werde der Lauf der Jahreszeiten besonders deutlich und im Herbst könnten die Schülerinnen und Schüler nicht nur gemeinsam ernten, sondern auch den frisch gepressten Apfelsaft gemeinsam kosten.

Im Dezember 2015 wurde die gesamte Schülerschar vom VFF ins Junge Theater nach Bonn eingeladen. Hier stand „Mio, mein Mio“ von Astrid Lindgren auf dem Programm. Die Kinder würden heute noch von diesem gemeinsamen Erlebnis sprechen und dabei leuchtende Augen bekommen.

In den letzten beiden Jahren stand der Schulhof als besonderes Großprojekt weiterhin auf dem Programm. Der zweite Bauabschnitt wurde im Sommer 2015 eröffnet. Dies bedeutet, dass den Kindern für ihre Pausen- und Bewegungszeiten weitere Spielgeräte zum Austoben und „Dampf ablassen“ zur Verfügung stünden, wie z.B. ein Trampolin, eine Doppel-Tampenschaukel und ein Dreierreck. Diese Spielgeräte seien bei den Kindern sehr beliebt und würden daher ebenso gut angenommen, wie das große Multifunktionsklettergerüst neben der Turnhalle vom ersten Bauabschnitt.

 

Der Vorsitzende bedankte sich herzlich bei seinen Kolleginnen und Kollegen aus dem Vorstand und der Schulleiterin Frau Orth für die hervorragende Zusammenarbeit in den letzten beiden Jahren. Auch Herrn Linke, dem bisherigen Hausmeister der Schule, der im Dezember 2015 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet worden sei, dankte der Vorsitzende im Namen des Vorstandes sehr herzlich. Herr Linke habe der Schule und dem Förderverein bei allen Aktionen immer mit Rat und vor allen Dingen auch Tat zur Seite gestanden. Herr Linke habe sich mit den Schulbelangen identifiziert und sei von allen Kolleginnen und Kollegen und ebenso von allen Schülern sehr geschätzt worden. Er wünsche ihm in seinem neuen Lebensabschnitt alles erdenklich Gute.
Auch den Schülerinnen und Schülern gebühre ein besonderer Dank, da diese durch ihren eigenen Einsatz zum Gelingen der Aktionen des Fördervereins für ihre Schule mit Tatandrang und Ausdauer beigetragen hätten: Zum einen durch die künstlerische Gestaltung von Weihnachtskarten bei den Weihnachtaktionen in den Jahren 2014 und 2015, die sprichwörtliche Ausdauer beim Spendenlauf im Jahre 2015 und die Beteiligung an der Flohmarktaktion im Jahre 2014.
Die vielfältigen Aktionen des Fördervereins seien ohne die vielen Klein- und Großspender natürlich nicht denkbar. Den Spendern und Förderern gebühre daher der größte Dank, da ein Förderverein selbst nur fördern und größere Projekte und Ideen umsetzen könne, wenn es genug Förderer gebe, die diesen unterstützen.
Bei der anschließenden Wahl wurde der Vorstand in gleicher Besetzung wiedergewählt: Vorsitzender ist Adrian Grüter, stellvertretende Vorsitzende Hendrikje Krancke, Kassierer Rainer Kleefuß, stv. Kassiererin Kerstin Schöne, Schriftführerin Anka Schmanke, stv. Schriftführerin Sabine Falderbaum. Als geborene Mitglieder sind die Schulpflegschaftsvorsitzende Irmela Bues sowie die Schuldirektorin Maria Orth Teil des Vorstandes.
Der Vorstand dankte für das ausgesprochene Vertrauen und freut sich auf die anstehenden zwei Jahre. Zahlreiche Ideen zur weiteren Unterstützung der Schule liegen bereits vor. Zunächst soll jedoch der Schulhof mit Markierungsfarbe gestaltet werden, damit dieser in den warmen Monaten von den Schülerinnen und Schülern noch optimaler genutzt werden könne: hier wünschten sich die Kinder Hüpfkästchen, die Lehrerinnen ein Völkerballfeld und Orientierungspunkte für die Kicker.

Adrian Grüter