Aktuelles


Informationen zum Schulbetrieb in Corona-Zeiten nach den Herbstferien 2020

Liebe Eltern, 

das Ministerium für Schule und Bildung NRW hat uns gestern, 21.10.2020, darüber informiert, wie es nach den Herbstferien in der Schule weitergehen wird:

"Die Schulen werden ihren angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten mit Unterricht möglichst nach Stundentafel nach den Herbstferien unverändert fortsetzen. Ein solcher Unterrichtsbetrieb mit einem regelmäßigen und geordneten Tagesablauf, mit dem Aufbau von Lernstrategien, der Vermittlung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie der wichtigen Förderung von sozialer Kompetenz hat für uns alle höchste Priorität. Er gewährleistet am besten das Recht auf schulische Bildung für alle Schülerinnen und Schüler. 

Diesen Weg wollen wir weitergehen.

 

Dazu werden folgende Regelungen vorgeschrieben:

·        Stoßlüften alle 20 Minuten,

·         Querlüften wo immer es möglich ist,

 

·         Lüften während der gesamten Pausendauer.

    Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände müssen alle Schülerinnen und Schüler eine Mund-Nase-Bedeckung tragen.

·         Die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe müssen weiterhin keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie sich im Klassenverband im Unterrichtsraum aufhalten.

·         Auch für die Angebote im Offenen Ganztag gelten die bisherigen Regelungen fort, d.h es sind keine Mund-Nase-Bedeckungen erforderlich.

·         Lehrkräfte müssen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie im Unterricht einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können.

 

·         Diese Regelungen sollen bis zum Beginn der Weihnachtsferien am 22. Dezember 2020 gelten."

Das bedeutet, dass Sie Ihr Kind bitte mit warmer Kleidung in die Schule schicken.                   Ich empfehle, eine zusätzliche Jacke mitzugeben, die bei Bedarf im Klassenraum zusätzlich angezogen werden kann.

 

Hier noch einige Hinweise für Familien, die in den Herbstferien in Risikogebieten waren:

  • Sollten Sie in den Herbstferien Urlaub in einem Risikogebiet gemacht haben, darf Ihr Kind  erstmal nicht zur Schule kommen. Wenn ein negativer Test vorgelegt wird und Ihr Kind keine Symptome für COVID-19 zeigt, darf es zur Schule kommen. 
  • Der wichtigste Satz im Erlass ist: "Schülerinnen und Schülern müssen sich nach der Rückkehr aus Risikogebieten regelmäßig in Quarantäne begeben (s.o.). Wenn sie dies missachten und dennoch zur Schule kommen, spricht die Schulleiterin oder der Schulleiter aufgrund des Hausrechts das Verbot aus, das Schulgelände zu betreten. Unabhängig von den rechtlichen Folgen stellt ein solches Verhalten einen schweren Verstoß gegen die Pflicht zur gegenseitigen Rücksichtnahme in der Schule dar." 
  • Zur genaueren Lektüre hier der Link zum Erlass:  http://gsbnet.de/2020_09_30%20Erlass%20an%20BRen%20-%20Urlaubsreisen%20Herbstferien%20Reisewarnungen.pdf

Herzliche Grüße!

Maria Orth, Rektorin