Erste-Hilfe-Projekt

Die Kinder lernten im Erste-Hilfe-Projekt den Unterschied zwischen schweren und leichten Verletzungen kennen. Sie erfuhren, dass sie bei schweren Verletzungen nicht selber Hilfe leisten können. In diesen Situationen müssen sie Hilfe holen oder einen Notruf abzusetzen. Dies wurde ausgiebig mit Spieltelefonen geübt.
Im zweiten Teil des Projekts durften die Kinder an acht Stationen in Partnerarbeit die Erste Hilfe bei leichten Verletzungen ausprobieren. Es wurde gegenseitig mit Pflastern geklebt, verbunden und gekühlt. Mit roten Filzstiften malten die Kinder das fehlende Blut.
Jedes Kind stellte sich an den Stationen sein persönliches Erste-Hilfe-Buch zusammen, welches es mit nach Hause nehmen durfte.