Karneval 2011

In de Baaachstroß Nummero 17....
... steht en jecke Schull

- so zumindest an Weiberfastnacht 2011!
Traditionell fand die Karnevalsfeier unserer Schule wieder sowohl in der Turnhalle als auch in den Klassen statt.
Einfallsreich und bunt kostümiert bereiteten alle Klassen zu Beginn dem Oberdreeser Kinderprinzenpaar Jan-Lukas I und Anna-Lena I einen musikalischen Einmarsch in rheinischer Mundart, der sich hören lassen konnte!
Stolz auf „ihre" Majestäten ließen es sich Oberdreeser Kinder der Klasse 1a nicht nehmen, mit einem flotten Tanz aufzuwarten.
Kaum hatten diese die Bühne verlassen, huschten sechs Mäuse (Klasse 2b und 1a) herbei, die zu einem stimmungsvollen Karnevalsmedley - flink wie die Mäuse - einen weiteren Tanz präsentierten.

Nach so vielen Höhepunkten freuten sich alle Kinder auf die klasseninternen Feiern ganz nach ihren Vorlieben: Im vertrauten Kreis stellten sich die Kinder in ihren Kostümen vor und hatten zwischen Luftschlangen, Luftballons und Musik Gelegenheit für Tanz- und Gemeinschaftsspiele.
Im Anschluss trafen sich wieder alle Kinder in der Turnhalle und sprachen den nun eintreffenden Rheinbacher Tollitäten mit dem dargebotenen Fliegerlied  aus tiefster Seele: Heut ist so ein wunderschöner Tag - ertönte es aus mehr als 300 Kinderkehlen zum Einmarsch - animiert von den Kindern der Klasse 2d.
Das Dreigestirn Prinz Dieter II, Jungfrau Mathilda I und Bauer Jörg I sowie das Kinderprinzenpaar Tobias I und Julia I  mussten sich förmlich eine Gasse bahnen - was mit geworfenen „Kamelle" auch gut gelang.
Selbstverständlich wurden auch die Rheinbacher Majestäten für ihr Kommen mit einer Darbietung belohnt:
Die Klasse 2b schaffte es schnell, alle Kinder der Schule bei dem schwungvollen „Okidoki-Tanz", der von allen Jahrgangsstufen in englischer Sprache mitgesungen wurde, mit ins Boot zu nehmen - und nur wenige Schritte später schwangen auch die Tollitäten ihre Hüften.
Nach dem Ausmarsch der Rheinbacher Ehrengäste tanzte die gesamte Schule unter Anleitung der Klasse 4c den Siebensprung, bevor sie in einer laaaaaaaaaaaaaaaaaangen Polonaise aus der Turnhalle auszog.
Nä, watt wor dat schönn!!!