Danke den „Obstmüttern“!

Seit August 2010 nimmt unsere Schule am EU-Schulobstprogramm NRW teil.
Alle Kinder erhalten das Obst kostenlos. Die engagierten „Obstmütter“ bereiten das Obst jeden Morgen in der Zeit von 7.55 -9.30 Uhr mundgerecht zu, füllen es in die Behälter und bringen es zur Verteilstelle vor Herrn Linkes Büro. Wir danken herzlich:
Frau Lenko, Frau Heidgen, Frau Meyer, Frau Bräuer, Frau Tychon, Frau Clarenbach, Frau Pauly, Frau Schmitt, Frau Främke, Frau Wilwerscheid, Frau Buchholz, Frau Roßbach, Frau Blachmann, Frau Tinkl-Janßen, Frau Pankritz, Frau Krömer, Frau Müller-Using, Frau Keller, Frau Waimer, Frau Weiß, Frau Rossi, Frau Reinhold, Frau Tsitsi, Frau Stork, Frau Gruebner, Frau Frey, Frau Drilling, Frau Rother und Frau Scherer.
Einige Mütter konnten bereits fotografiert werden.

Was sind die Ziele des EU-Schulobstprogramms NRW?
„Obst und Gemüse schmecken lecker und machen fit für den Schulalltag – kurz: Obst und Gemüse gehören zu einer gesunden Ernährung einfach dazu. Fünf Portionen täglich sollen es sein. Doch der Obst- und insbesondere der Gemüseverzehr von Kindern liegen deutlich unter der von Fachgesellschaften empfohlenen Menge. Ziel des EU-Schulobstprogramms ist es daher, mit einer kostenlosen Extra-Portion Vitamine den Schülerinnen und Schülern Obst und Gemüse wieder schmackhaft zu machen und bereits mit Beginn der Schulzeit ein gesundheitsförderliches Ernährungsverhalten nahe zu bringen. Durch die pädagogische Begleitung des Programms soll die Ernährungskompetenz der Kinder nachhaltig gefördert werden.“