Waffeln für Haiti - Die Kinder der 4c mit Auge, Herz und Hand!

Es war den Kindern ein Herzenswunsch, die Anteilnahme am Leid und der Not der Kinder Haitis mit Taten zu füllen. Schnell war die Idee entstanden, Waffeln zu backen und diese gegen eine Spende anzubieten.
Waffeln für die ganze Schule? Können wir das bewältigen?
Beginnen wir doch zunächst im Kleinen:

Waffeln für unsere Klasse und die Lehrerinnen!

 

Im Deutschunterricht entwarfen die Kinder Flyer, die sie mit Infotexten, Bildern und natürlich einem Werbespruch für ihre Waffeln gestalteten.
Gemeinschaftlich wählten sie die 18 ansprechendsten Flyer aus und verteilten sie an die Lehrerinnen.

Emsig wurde in zwei Schulstunden gebacken, denn zur großen Pause sollte die Tafel schließlich gerichtet sein. Und schon kamen die ersten „Kunden“ und die Dose mit der Aufschrift „Viele kleine Hoffnungssterne für Haiti“ füllte sich mehr und mehr.

Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken.

Mit Neugier und Konzentration wurden schließlich die Spenden gezählt und addiert. Bei der Endsumme von 310 € ging ein Leuchten durch die Gesichter aller Kinder. Ehrlicher kann Freude am Geben nicht sein!
„Ihr seid großartig, Ihr Lieben!“, das muss ich dieser Stelle einmal öffentlich sagen dürfen.
Angelockt vom Duft, der sich schon bald durch die Schulflure zog, und begeistert von der Nächstenliebe, die diese Aktion birgt,  kam noch am selben Tag in der Schüler- sowie Schulpflegschaft der Wunsch auf, in einem zweiten Anlauf, nun doch die ganze Schule zu „bebacken“.
Ein kurzfristiges tiefes Luftholen der 4c wich schnell Begeisterung: „Das ist doch klasse – wir können noch mehr helfen! Und schließlich sind wir schon ein eingespieltes Team – das kriegen wir hin!“
Nach Karneval geht unser kleines Projekt „Waffeln für Haiti“ also in die 2. Runde. Vielleicht mit Unterstützung einer weiteren Klasse?

Zuvor überwiesen wir jedoch nach ausführlicher Recherche die Spende gemeinsam online an eine internationale Hilfsorganisation.